Kontakt

+49 241 9560-0  Mail

Messdatenportal

  • 40627 Düsseldorf-Unterbach
    Kirche St. Mariä Himmelfahrt

    Temperatur:
    13,9
    °C
    Feuchte:
    58,3
    %rF
    letzte Messung:
    14:23
    h
  • 31134 Hildesheim
    Michaeliskirche

    Temperatur:
    10,7
    °C
    Feuchte:
    62,1
    %rF
    letzte Messung:
    14:23
    h
  • 53111 Bonn
    Münsterbasilika St. Martin

    Temperatur:
    14,3
    °C
    Feuchte:
    52,4
    %rF
    letzte Messung:
    14:23
    h
  • 40668 Meerbusch-Lank
    Kirche St. Stephanus

    Temperatur:
    9,9
    °C
    Feuchte:
    68,0
    %rF
    letzte Messung:
    14:21
    h
  • 52062 Aachen
    DOM

    Temperatur:
    14,1
    °C
    Feuchte:
    65,9
    %rF
    letzte Messung:
    14:22
    h
  • 83253 Rimsting
    Kirche St. Nikolaus

    Temperatur:
    8,8
    °C
    Feuchte:
    59,2
    %rH
    letzte Messung:
    14:22
    h
  • 50676 Köln
    Krypta Maria im Kapitol

    Temperatur:
    14,9
    °C
    Feuchte:
    71,9
    %rF
    letzte Messung:
    14:20
    h

Aktuelles

07.12.2016

MAHR AUSZUBILDENDE SAGEN DANKE .... !

16 Auszubildende bei gemeinsamer Feier

07.10.2016

5. Aachener Firmenlauf

Beim 5. Aachener Firmenlauf, der erstmals am Campus Melaten ausgetragen wurde, nahmen 2 Teams...

04.07.2016

„175 Jahre MAHR - JUBILÄUM“

Kurzes Innehalten war angesagt; nicht nur an die letzten 175 Jahre denken, sondern mit Kunden und...

  • Kirche St.-Hubertus, Grosselfingen
    MAHRCALOR®- Kirchenheizung Baujahr 2010
  • MAHR Archiv
    Informationen und Grundrisse tausender Kirchen lagern in unserem Archiv
  • St. Petri zu Lübeck
    MAHR Actherm® Regeltechnik für 22.000 m3 Kirchenraum
  • Sankt Johann, Denkingen
    MAHR-Kirchenheizung 1978 – Langlebig durch Qualität und regelmäßige Wartung
  • Dom und Liebrauenkirche in Trier
    MAHR Heizsysteme im UNESCO-Welterbe
  • Kirche im Winter
    Nur durch Nutzung können Kulturgüter erhalten werden

Das richtige Heizsystem
passt zu Ihrem Kirchenraum

Hinweise zu verschiedenen »Kirchenheizungen«

Unter der Bezeichnung »Kirchenheizung« finden sich unterschiedlichste Systeme, welche nur schwer miteinander vergleichbar sind. Bevor man sich Gedanken macht, welches System zum Einsatz kommen soll, muss man klären, worin die Aufgabe liegt, denn nur mit einer klaren Vorgabe kann die passende »Kirchenheizung« ausgewählt werden.

Jede Kirchenheizung ist individuell wie ein Maßanzug

Aus unserer Sicht muss eine Kirchenheizung folgende Grund-Forderungen erfüllen:

  1. Die Temperatur des betreffenden Kirchenraums muss gesichert und pünktlich zur Nutzung auf das gewünschte Temperaturniveau angehoben werden. Dafür ist eine Heizleistung erforderlich, welche sich aus der Geometrie des Gebäudes, der Bauphysik und aus den Nutzungsvorgaben ergibt.

  2. Das Gebäude und die Ausstattung müssen geschützt werden. Daher sollte das Heizsystem in der Lage sein eine Grundtemperatur zu halten und eine langsame Temperatursteigerung auszuführen, wenn zur Nutzung höhere Temperaturen gewünscht werden.

  3. Ein Heizsystem muss wirtschaftlich arbeiten. Aufgrund der eher niedrigen Temperaturen und der eingeschränkten Nutzungszeiten in Kirchen ergeben sich daraus meist andere Betrachtungen als z.B. für Heizungen im Wohnungsbau.

  4. Die erforderlichen Eingriffe in die vorhandene Bausubstanz müssen möglichst klein gehalten werden.


Nicht alle Heizsysteme sind in der Lage, die vielfältigen Anforderungen an eine Kirchenheizung gleichermaßen zu erfüllen.

 

Die nachfolgenden Hinweise sollen helfen Vor- und Nachteile verschiedener Konzepte zu erkennen.